Ausbildungsfahrschule für Fahrlehrer

Fahrschule Zahn: Ausbildungsfahrschule für Fahrlehreranwärter und Praktikanten

Ausbildungsfahrschule | Ludwigshafen und Rhein-Pfalz-Kreis

Sie haben Interesse am Beruf als Fahrlehrer? Dann informieren Sie sich jetzt über die Ausbildung! Fahrlehrer ist ein spannender und abwechslungsreicher Beruf, der viele Möglichkeiten bietet sich persönlich weiter zu entwickeln. Gesetzlich gibt es bis auf eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. das Abitur sowie den Autoführerschein fast keine Voraussetzungen mehr, um eine Ausbildung zum Fahrlehrer beginnen zu können. Persönlich sollte man zuverlässig, strukturiert und zielorientiert arbeiten können und auch unter Druck einen kühlen Kopf bewahren. Kommunikation und Empathie sind heutzutage als Fahrlehrer wichtiger als das Erklären können einer roten Ampel.

Gerne beraten wir Sie bezüglich dem Ablauf und der Dauer der Ausbildung, der zahlreichen Fördermöglichkeiten und unterstützen Sie bei der Wahl der Fahrlehrerfachschule. Rufen Sie einfach an und vereinbaren Sie einen Beratungstermine mit einem unserer Ausbildungsfahrlehrer.

FLIP| Fahrlehrer im Praktikum

Im Rahmen der Fahrlehrerausbildung muss man vor Besuch einer Fahrlehrerausbildungsstätte ein zweiwöchiges Praktikum in einer Fahrschule absolvieren. Hierbei fährt man bei verschiedenen Fahrlehrern mit, besucht Theorieunterrichte, begleitet Schüler zur theoretischen und praktischen Prüfung und lernt den grundlegenden Verwaltungsablauf einer Fahrschule kennen. Geleitet wird diese Zeit durch eine Reihe von Beobachtungsaufträgen die in zwei Feedback-Runden jeweils am Ende der Wochen durchgeführt werden.

Fahrlehrerausbildung| Die Fahrlehrerschule

In der rund 6 Monate andauernden Zeit in der Fahrlehrerfachschule lernt man die theoretischen Grundlagen, die man als Fahrlehrer benötigt. So sind die Themengebiete Recht, Pädagogik, Technik sowie die eigenen  Fahrfertigkeiten Bestandteil dieser Ausbildung. Am Ende steht eine schriftliche wie mündliche Prüfung. Ebenso muss eine Fahrprüfung erfolgreich absolviert werden.

FES Seminar

Praktische Ausbildung | Die Zeit in der Fahrschule


Was verdient man als fertiger Fahrlehrer?

Das ist von Region, Qualifikation sowie Berufserfahrung des Fahrlehrers unterschiedlich. Als Richtgröße kann man folgende Formel nehmen: (Fahrstundenpreis-MwSt)/3 = Gehalt pro 45 min. Das letztliche Gehalt ist abhängig von den geleisteten Stunden. Ein fleißiger Fahrlehrer arbeitet 220 bis 240 Fahrstunden im Monat. Dazu kommt bei vielen Fahrschulen noch ein Dienstwagen, der pauschal einem geldwerten Vorteil von 300-500€ im Monat entspricht.

Fahrlehrer in Ausbildung

Nachdem man die Prüfungen erfolgreich absolviert hat, erhält man einen vorläufigen Fahrlehrerschein. Dieser berechtigt nun dazu einen Ausbildungsvertrag mit einer Ausbildungsfahrschule zu schließen. Die Ausbildung ist in drei Teile geteilt: Zuschauen, unter Aufsicht nachmachen, selbst mit eigenen Fahrschülern üben. Die dritte Phase wird dabei von regelmäßigen Feedbackgesprächen sowie gelegentlichen Hospitationen in Theorie und Praxis begleitet.

 

Die Praktikumszeit dauert in der Regel 20 Wochen. Danach findet eine theoretische wie praktische Lehrprobe statt. Besteht man diese – was die letzten 12 auf Anhieb geschafft haben 🙂 – erhält man seinen unbefristeten Fahrlehrerschein.

Kontakt und Terminvereinbarung

Ansprechpartner:

Markus Wittke
Ausbildungsfahrlehrer

Fahrlehrer aller Klassen

B.Sc. in Wirtschaftsinformatik

Fahrschule Zahn

Hindenburgstr. 24
67067 Ludwigshafen am Rhein

Tel.: 0621 / 53 13 07

Mail: fahrschule.service@web.de

„Wenn Sie weitere Informationen bzgl. der Ausbildung zum Fahrlehrer haben möchten, schreiben Sie mir am besten eine kurze Nachricht. Ich telefoniere ungern, während ich mit einem Fahrschüler gerade zum ersten Mal auf die Autobahn fahre!“

Wir rufen zurück...





Der kleine graue Kasten wurde angeklickt?!