Aufstieg A1 auf A2

Aufstieg A1 auf A2

Simply more!

Wer seit mindestens 2 Jahren im Besitz der Kl. A1 ist – sei es durch Besitzstandswahrung der Klasse 3 oder den Führerschein ganz regulär gemacht hat – kann durch Absolvieren einer Aufstiegsprüfung den Motorradführerschein der Klasse A2 erhalten – durch eine weitere Aufstiegsprüfung 2 Jahre später kann man die Klasse A (ohne Leistungsbeschränkung) erhalten! Wir bereiten dich optimal auf diese Prüfung vor – und da du ja kein Neuling mehr bist, können wir dir auch einiges zeigen, wovon ein Anfänger besser die Finger lässt 😉

Unsere aktuellen Preise:

Grundbetrag Fahrstunde à 45 min Vorstellung prakt. Prüfung
100 € 42,50 € 128,25 €
alle Preise incl. gesetzl. MwSt.

Klasse A2 bedeutet…

…Motorräder mit maximal 35 kw (ca. 48 PS). Aber Achtung bei Supersportmaschinen: Das Verhältnis von Leistung zu Gewicht darf maximal 0,2 kw/kg betragen! Enthalten sind die Klassen AM und A1. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Die praktische Prüfung kann man schon einen Monat vor seinem Geburtstag machen.

Fahrstunden braucht man…

…soviel, bis man fahren kann. Und dazu gehören Kurventechniken wie Legen und Drücken der Maschine – und der Schrittgeschwindigkeitsslalom dürfte ja bei „alten Hasen“ auch kein Problem sein 😉 Da du bei A1 schon professionell ausgebildet wurdest, muss die Ausbildung nur nochmal aufgefrischt werden. Wenn du natürlich nie eine Ausbildung für eine Zweiradklasse bekommen hast oder der Führerschein die letzten 10 Jahre nur in der Schublade lag, kann das Training je nach Bedarf auch etwas umfangreicher werden. Unabhängig davon darf man sich bei uns auch gerne nochmal in den Zweiradunterricht setzten. Wer unseren Unterricht kennt, weiß ja, dass es nicht langweilig wird 😉

Andere interessierten sich auch dafür

Dieser Bereich ist noch im Aufbau:

hier kommen Informationen zu Intensivkursen in den Ferien, Führerscheinfinanzierung, Führerschein mit 17 sowie Anhängerführerschein hin.